Cocos Coaching: Erfahrungsbericht von Führungskraft und Coachee Magdalena

Du bist auf der Suche nach einem (neuen) Coach oder fragst Dich, ob virtuelles Coaching überhaupt Sinn macht? Dann bist Du hier genau richtig. Anstatt dass ich Dir meine Sichtweise erzähle möchte ich Dir die Coachee-Sichtweise zeigen. In diesem 25-minütigen Video spricht Führungskraft und Coachee Magdalena Ritt über ihre Coachingreise mit mir.


In dem Video teilt sie ihre Erfahrung und Entwicklung und gibt konkrete Beispiele, welche Methoden sie in ihrem Führungsalltag verwendet und welchen Mehrwert das virtuelle Coaching mit mir hatte.


Hör doch mal rein oder lese Dir Auschnitte aus unserem Gespräch unten durch. Viel Vergnügen und ein Riesendank an Magdalena für das Gespräch! :)


Wie war deine Erfahrung mit dem virtuellen Coaching?


"Ehrlich gesagt war ich mir am Anfang gar nicht sicher, ob das dieselbe Qualität hat wie wenn man seinen Coach in Person vor sich sitzen hat. Ich war dann aber schwer begeistert, dass durch die Flexibilität, die video Calls, das war voll in Ordnung. Mir hat es extrem Spaß gemacht und es war nicht wesentlich schlechter oder besser wenn man sich in Person sieht. Aber eher sehr positiv durch die Flexibilität und die Terminvereinbarungen, die ortungebunden sind."


Auf welche der Tools greifst du am meisten zurück?


"Das größte oder beste Tool für mich war das Soccer Field Model©. Das hat ungemein geholfen in Konfliktsituationen im Team, aber auch um Mitarbeiter:innen zu zeigen, wo befindet sich jemand auf dem Spielfeld und wo sollte man sich eigentlich befinden. Und wo die Grenzen liegen."



Wie würdest du das Fußballmodell beschreiben?


"In Wahrheit ist es wie in einer richtigen Fußballmannschaft. Es gibt Grenzen. Es gibt Regeln. Es gibt Dinge, die jede:r persönlich einzuhalten hat, um dem anderen auch Respekt zu zeigen. Es ist eine relativ simple Methode, die visuell auch sehr viel hergibt für Mitarbeiter:innen, die jetzt vielleicht nicht so auf Coachings anspringen. Sehr einfach, sehr simpel im Team auch umzusetzen. Das wirkt sehr große Vorteile für vielfältige Situationen im Team."


Wie war das Coaching für dich?


"Für mich war das Coaching eine mega Unterstützung für meine persönliche Entwicklung und für mein doch sehr junges Dasein als Führungskraft einer so großen Einheit mit noch nicht so viel Erfahrung. Das hat mich alle 14 Tage ziemlich nach vorn gebracht."


Wie würdest du die rolle des Coaches beschreiben?


"Die Coachrolle für mich ist eine außenstehende Person. Eine gute Fee, die einen betrachtet mit ihrem Stab in der Hand und da hat sie Werkzeuge drin. Und wenn ein Problem auftrtitt, dann kann man sie fragen, was man da jetzt von den Werkzeugen