top of page

Erfolg durch Führungskompetenzen: 3 wichtige Fähigkeiten für Führungskräfte

Als Führungskraft musst Du viele verschiedene Aufgaben bewältigen: Mitarbeiter motivieren, Strategien und Ziele vorgeben, auf Probelme reagieren und vieles mehr. Die vielen Aufgaben und Verantwortungsbereiche können für Führungskräfte fordernd sein. Manchmal aber auch überfordernd. Viele Führungskräfte teilen diese Herausforderungen mit mir in unseren Coaching Sessions. Daher unterstütze ich Coachees dabei ihre Kompetenzen als Führungskraft zu erweitern, um erfolgreich den Arbeitsalltag zu bewältigen.


Genau um dieses Thema geht es in diesem Blogbeitrag! Ich möchte Dir 3 Fähigkeiten für Deinen Führungskräftealltag mit auf den Weg geben.



3 wichtige Fähigkeiten für Führungskräfte - Entwickle deine Kompetenzen mit Coco Decouppe Coaching

Was Du als Führungskraft wissen Solltest


Der Gedanke, dass man als "Leader" oder Führungskraft geboren wird ist längst überholt. Jede:r kann lernern, eine kompetente Führungskraft zu sein. Dafür muss man nur für einen Entwicklungs- und Lernprozess offen sein. Selbstverständnlich bringst Du bereits gewisse Fähigkeiten oder einen gewissen Führungsstil mit. Trotzdem darfst und kannst Du Dich in dieser Rolle entwicklen und Deine Führungskompetenz ausbauen.


Dabei ist es entscheidend sich darüber bewusst zu sein, dass Du nur als Führungskraft erfolgreich sein bist, wenn Du auch auf eine gute Selbstführungs zurückgreifen kannst. Das bedeutet: Nur wenn Du Dich selbst gut führtst, kannst Du auch andere erfolgreich führen!


Diesen Zusammenhang wirst Du auch anhand der unten aufgeführten Fähigkeiten erkennen. Beispielsweise kannst Du für Deine Mitarbeiter:innen nur bestärkend sein, wenn Du Zeit und Kraft dafür hast. Daher ist die Selbstführung auch ein großes Thema in der Teamführung.



3 Fähigkeiten für Führungskräfte


Fähigkeit 1: Bewusstes Zeitmanagement


Sei eine bewusste Zeitmanagerin oder ein bewusster Zeitmanager! Wenn ich über bewusstes Zeitmanagement spreche, dann dreht es sich um 3 verschiedene Themenfelder:

  1. Kalendermanagement

  2. Emailmanagement

  3. Gesprächsmanagement

Bewusstes Kalendermanagement bedeutet, dass Du Deine Arbeitszeit bewusst planst. Das beinhaltet die Aufgaben und Ereignisse in Deinem Berufsalltag klar mit Zeitblocker zu managen. Sei es Zeit für Meetings, Dein aktuelles Projekt, eine Mittagspause oder auch Zeit für unerwarte und aufkommende Dinge freizuhalten. Wenn Du Deinen Kalendar als Tool benutzt, um Deine Zeit effektiv zu managen wirst Du schnell eine Entlastung spüren.


Dabei ist es auch in Ordnung mal zu sagen: "Ich bin die nächsten 2 Stunden nicht verfügbar.". Diese Art des Zeitmanagement hilft Dir Deiner Rolle und Deinen verschiedenen Aufgaben gerecht zu werden. Und ja, eine Mittagspause muss auch eingeplant werden. Denn Pausen langfristig wegzulassen nimmt Dir die Möchtlichkeit Energie zu tanken. Sich auch Zeit für sich selbst zu nehmen und eine Pause zu machen ist für Dich und Deine Gesundheit wichtig (siehe Fähigkeit Nr. 2).

Ähnlich sieht es mit dem Emailmanagement aus. Während meiner Coachings erzählen mir viele Führungskräfte, dass sie hunderte Emails am Tag bekommen. Ständig kommt eine neue Nachricht hinzu. Das beudetet: Mehr Projeke, Aufgaben und To-Do's. Besonders wenn das Emailpostfach ständig geöffnet ist oder eine Benachrichtung kommt, ist es schwierig sich auf die aktuelle Aufgabe zu konzentrieren. Schnell ist eine Führungskraft abgelenkt aber auch überfordert, denn der Berg an Aufgaben scheint nur zu wachsen und nicht kleiner zu werden.


Deshalb: Setz Dir einen Blocker in Deinem Kalender für Emails. In dieser Zeitspanne bearbeites Du nur Deine Emails. Das können morgens 30min oder eine Stunde sein, je nachdem wieviel Zeit Du brauchst. Nimm Dir gesammelt Zeit dafür und danach schließe Deine Emailpostfach. Es mag für einige eine Versuchung sein ständig die Emails zu checken, aber denk daran, dass die Emails auch mal 24 Stunden warten können. Sie können auch Deinen Fokus von den Aufgaben nehmen an denen Du gerade arbeitest. Deswegen manage Deine Emails klar und bewusst.


Manage auch Deine Gespräche! Das heißt gehe mit einem klaren Ziel ins Gespräch. Überlege Dir im Voraus: "Was ist mein Ziel? Was will ich kommunizieren?". Als Führungskraft solltest Du klar kommunizieren womit Du aus dem Gespräch gehen möchtest, beispielsweise indem Du Deine Erwartungen teilst. Dabei solltest Du auch auf Deine Mitarbeiter:innen eingehen und ihnen zuhören. Trotzdem ist es wichtig immer wieder die Vogelpersektive einzunehmen und zu überlegen, ob Du direkt darauf reagieren musst oder nicht. Manche Dinge sind vielleicht nicht gerade Priorität oder können auch vertagt werden. Es kann helfen zu sagen: "Ich verstehe, warum dich das beschäftgt und ich habe gehört was du gesagt hast. Wir können hierzu noch einmal morgen sprechen." Es gibt Themen bei denen Dein Gegenüber vielleicht auf emotionaler Ebene betroffen ist und zeigt, dass es ihr/ihm am Herzen liegt. Auch hier kann es manchmal gut sein, dass Gespräch zu vertagen. So kann sich auch Dein Gegenüber besser auf die Situation einstellen und das Thema kann in Ruhe besprochen werden. Sei rücksichtvoll, hole Deine:n Mitarbeiter:in ab und gehe auf sie ein. Hier ist Klarheit und Transparenz wichtig. Bringe Dinge auf den Punkt, kommuniziere Deinen Wunsch und fokussiert euch auf eine Lösung oder das Voranbringen des Prozesses. Es kann auch sein, dass nicht sofort Handlungsbedarf besteht. Vergiss nicht, dass Du auch Humor in Deinen Führungsalltag einbringen kannst! :)



Fähigkeit 2: Auszeit nehmen

Als Führungskraft ist es auch wichtig regelmäßig zu "unpluggen". Das bedeutet auch einfach mal den Stecker zu ziehen: Dich selbst und vor allem Deine Geanken mal "auszuschalten". Nimm Dir die Zeit Energie zu tanken. Hier kommen wir wieder auf das Thema Selbstführung zurück. Es ist nicht möglich ständig 110% zu geben und dabei keine Pausen zu machen. Die Batterie muss auch regelmäßig aufgeladen werden. Deswegen solltest Du als Führungskraft Methoden entwickeln, um zur Ruhe zu kommen. Es geht dabei darum alle Gedanken beiseite zu schieben, sich von Stress und Anspannungen zu lösen, Abstand zu gewinnen und durchzuatmen.


Eine Methode wie Du Dir eine Auszeit nehmen kannst ist, dass Du Dir 5 Minuten Zeit nimmst und deine Augen schließt. Dafür kannst Du Dich hinsetzen und Dir Deinen Lieblingsort vorstellen. Für Inspiration kannst Du meinen Blogpost zum Thema Innere Ruhe ansehen. Alternativ, kannst Du auch eine Routine am Morgen oder Abend entwickeln. Zum Beispiel indem Du Yoga machst. Finde einfach Deine persönliche Methode, um innerlich zur Ruhe zu kommen. Auch du kannst das lernen! Und achte besonders auf genügend Schlaf.


Natürlich fallt es manchmal schwer sich eine Auszeit zu nehmen, besonders wenn gerade viel los ist. Aber das sind genau die Momente, wo man eine kurze Auszeit am Meisten braucht. Sich diese Auszeit zu nehmen hat auch viele langfristige Vorteile. Zum einen stärkt es die Resilienz. Zum anderen hilft es langfristig Deiner Gesundheit, wenn Du weißt wie Du runterkommen kannst und wieder Energie tankst.


Fähigkeit 3: Mitarbeiter bestärken und entwicklen

Es ist wichtig, dass Du als Führungskraft mit Deinen Mitarbeiter:innen wertschätzend kommunizierst. Werschätzend heißt, dass Du auf Augenhöhe mit anderen sprichst. Das erreicht man, indem man für seine Mitarbeiter:innen ein offenes Ohr hat und ihnen zuhört, Verständnis zeigt und sie auch bei Unsicherheiten bestärkt. Erinnere Dich daran, dass Du dabei eine Trainerrolle (siehe Blogpost dazu hier) hast. Wie ein:e Fußballtrainer:in zeigst Du Deinem Team was das Ziel ist, gibst ihnen Methoden und Fähigkeiten wie sie das Ziel erreichen können und bestärkst sie Tore zu schießen.


Wenn man an die Trainerrolle denkt, dann wird auch direkt klar, dass Mitarbeiter:innen zu motivieren eine wichtige Kompetenz ist. Das bedeutet Mitarbeiter:innen zu ermutigen und auch bei schwiergen Situationen zu sagen: "Ich weiß, dass du das kannst" oder "Ich bin mir sicher, dass du das bewältigen wirst". Solch ein Vertrauen gibt Deinen Mitarbeiter:innen Vertrauen und Raum zur eigenen Entwicklung. Unterstütze sie dabei ihre Fähigkeiten und Kompetenzen auszubauen.


Und jetzt?


Natürlich gibt es noch mehr Fähigkeiten, die Du als Führungskräft haben und entwicklen kannst. Trotzdem merke ich in meinen Coachings mit Führungskräften immer wieder, dass diese 3 Fähigkeiten aktuell besonders wichtig sind. Also probiere doch die ein oder andere Methode mal für Dich aus! Ich hoffe dieser Beitrag inspiriert und ermutigt Dich über deine Kompetenzen nachzudenken und vielleicht die ein oder andere Methode in deinem Führungsalltag einzusetzen!

 

Wenn Du Interesse hast über Deinen Führungskompetenzen im Coaching zu sprechen, dann melde Dich gerne bei mir. Du kannst entweder oben ein kostenfreies Erstgespräch im Kalender buchen oder eine Email an coco@cocodecrouppe.com schreiben.


Mehr Informationen zu meinen Team Trainings findest Du hier. Wir können uns gerne unverbindlich und kostenfrei über ein mögliches Team Training unterhalten, wenn Du ein Erstgespräch buchst.


Wie immer freue ich mich über Dein Feedback! :)

Commentaires


bottom of page